BRK-Logo

Virtuelle San-Arena Erlangen

Praxisanleitung: AED einsatzbereit machen

Wenn ein automatischer externer Defibrillator (AED) vorhanden ist, ist dieser so schnell wie möglich zur Anwendung zu bringen. Der automatische externe Defibrillator ist voreingestellt und verfügen über feste Energiedosen bei der Defibrillation.

Indikation

Material

Durchführung

Anmerkungen

Elektrodenpositionierung

Defibrillationselektroden von innen nach außen faltenfrei ohne Lufteinschlüsse in der auf der Elektrode empfohlenen Position auf die Brust des Patienten kleben:

Für optimalen Kontakt darauf achten, dass die leitende Fläche der Elektrode vollständig auf der Haut aufliegt.

Abbildung: AED-Elektroden-Positionen

Vertauschen

In Bezug auf den Erfolg der Defibrillation ist ein Vertauschen der Elektroden ohne Bedeutung. Wenn die Defibrillationselektroden zur Ableitung eines EKGs verwendet werden, wird die R-Zacke bei Vertauschung negativ. Werden die Elektroden nach der empfohlenen Bezeichnung aufgeklebt, wird das EKG annähernd in Ableitung 2 abgeleitet. [1]

Abbildung: EKG über AED-Elektroden

Herzschrittmacherträger

Elektroden nicht unmittelbar über einem implantierten Medizingerät (zum Beispiel Schrittmacher) aufkleben. Hinweise auf derartige Geräte können Narben oder eine unnatürliche Wölbung der Haut sein. Bei Hinweis auf einen implantierten Schrittmacher, Elektroden seitenverkehrt auf Brustkorb des Patienten kleben.

Abbildung: AED-Elektrodenpositionierung / Herzschrittmacherträger

Siehe auch Chefarztdirektive AED-Elektrodenpositionierung / Herzschrittmacherträger.

Patient ist Kind

Falls die vorhandenen Paddels zu groß sind und die Gefahr eines Spannungsbogens zwischen den Paddels besteht (zum Beispiel es stehen nur Erwachsenenpaddels zur Verfügung), kann ein Paddle auch auf den Rücken unterhalb des linken Schulterblattes geklebt werden.

Abbildung: AED-Elektroden-Positionen - Kind

 

Mehr Informationen zur externen Defibrillation finden sie in der Praxisanleitung Externe Defibrillation durchführen.

Literatur

[1]

Google Books: Reanimationsfibel(abgerufen 2019-04-28), Technische Hinweise, Seite 83.