BRK-Logo

Virtuelle San-Arena Erlangen

Praxisanleitung: Becken ruhigstellen

Beckenverletzungen sind meist die Folge einer heftigen direkten Gewalteinwirkung auf den Beckenring zum Beispiel Überrolltrauma, Aufprall, Sturz aus großer Höhe oder Verschüttung.

Bei Frakturen des knöchernen Beckens besteht ein hohes Risiko von Verletzungen der in ihm liegenden Organe mit der Gefahr von hohem Blutverlust.

Indikation

Material

Durchführung

Die folgenden Durchführungsvorschläge beschreiben die Technik mit unterschiedlichem Material:

Anmerkungen

Becken (Pelvis)

Abbildung: Becken

 

Das Becken ist die Verbindung zwischen Wirbelsäule und den unteren Extremitäten. Es ist ringförmig und wird aus dem Kreuzbein und den beiden Hüftbeinen gebildet, die sich wiederum jeweils aus drei platten, miteinander verwachsenen Knochen (Schambein, Darmbein und Sitzbein) zusammensetzen. Die Schambeine sind vorne über eine Knorpelhaft, die Schambeinfuge (Symphyse), miteinander verbunden. Als Verbindung zwischen und Beckenschaufeln dient eine Knochenhaft, die hohe Stabilität und Schutz der im Becken liegenden Organe bietet. Den unteren Abschluss des Beckens bildet der Beckenboden, eine Platte aus Muskeln und Sehnen, die geschlechtsspezifische Unterschiede aufweist.

Kennzeichen des Beckenbruches

Zur schnellen Abschätzung des Risikos einer Verletzung des Beckens kann das KISS-Schema verwendet werden.

Bei Kindern und älteren Patienten kann ein auf das Knie begrenzter Schmerz ein Zeichen für eine Hüftverletzung sein.

Eine Beckenschlinge darf bei bewusstlosen Patienten erst nach ausreichender Sicherung der Atemwege angewendet werden.

Wirkungsweise Beckenschlinge

Die blutstillende Wirkung einer Beckenschlinge beruht hauptsächlich auf folgenden Punkten: [1]

Durch die Stabilisierung des Beckens wird das Ablaufen der Gerinnungskaskade an den verletzten Gefäßen möglich. Zudem werden bereits gestillte Blutungen nicht erneut aufgerissen. [2]

 

Bei korrekter Anlage der Beckenschlinge wird ein offener Beckenring stabilisiert und das Volumen des kleinen Beckens verkleinert.

Abbildung: Beckenschlinge - korrekte Lage

Abbildung: Becken ruhigstellen mit SAM Pelvic Sling - richtig

 

Abbildung: Becken ruhigstellen mit SAM Pelvic Sling - falsch

Eine innere Blutung, die durch ein instabiles Becken verursacht wird, kann durch eine richtig angelegte Beckenschlinge vermindert werden.

 

Eine falsch angelegte Beckenschlinge kann insbesondere eine 'open-book' Fraktur weiter destabilisieren und den potenziellen Blutungsraum vergrößern.

Fehlerquellen

Kontraindikationen

Literatur

[1]

Fetscher, Karin: Beckenschlinge - Übersicht Sanitäts- und Rettungsdienst: Treffen Instruktoren Ober- und Mittelfranken 2019 am 2019-11-30.

[2]

Wincheringer, Dennis / Schweigkofler, Uwe: Beckentrauma: in retten April 2019, Seite 134.