BRK-Logo

Virtuelle San-Arena Erlangen

Datenblatt: Schleudertrauma

Spezifikation

Fall

Meldung

Erste Hilfe (EH)

Sie werden um Hilfe gebeten.

Schulsanitätsdienst (SSD)

Die Schulsanitätergruppe, bei der Sie eingeteilt sind, wird alarmiert.

Sanitätsdienst (San)

Während der von ihnen betreuten Sanitätsabstellung werden sie um Hilfe gebeten.

Rettungsdienst (RD)

Sie erhalten den Einsatzauftrag: 'Schleudertrauma (26: Notfalleinsatz - sonstiger Unfall); Notfall'.

Situation vor Ort

allgemein

Der Patient hat durch äußere Gewalteinwirkung eine heftige, ruckartige Beschleunigung der Halswirbelsäule erlitten. Nun klagt über leichte Schmerzen im Nacken.

Festplatz

Am Einsatzort 'Autoskooter' finden sie einen stehenden Volksfestbesucher vor, der über leichte Schmerzen in der Halswirbelsäule klagt.

Der Patient wurde von einem anderen Autoskooter heftig von hinten gerammt und dabei in seinem Fahrzeug hin und her geschleudert.

PKW

Am Unfallort finden sie einen neben seinem Fahrzeug stehenden Patienten vor, der über leichte Schmerzen in der Halswirbelsäule klagt.

Der Patient war ein Fahrer eines Fahrzeuges bei einem Auffahrunfall.

Mimen

Mime 1 - Patient

Kenndaten

Fachgebiete

  • C - Chirurgischer Notfall 

Notfallarten

  • Schleudertrauma 

Körperregionen

  • Kopf 

Körperteile

  • Halswirbelsäule - Verletzung

Spiel

Rolle

  • steht 

  • klagt über leichte Schmerzen in der Halswirbelsäule 

Befund

Bewusstsein

  • Lage: orientiert 

  • Schmerzen: leicht 

  • Pupillen: ohne Befund 

Atmung

  • Lage: ohne Befund 

  • Frequenz: ohne Befund 

  • Rhythmus: ohne Befund 

  • Geräusch: ohne Befund 

  • Bewegung: ohne Befund 

Kreislauf

  • Lage: ohne Befund 

  • Frequenz: ohne Befund 

  • Rhythmus: ohne Befund 

  • Blutdruck: ohne Befund 

  • Blutsauerstoff: ohne Befund 

  • Blutzucker: ohne Befund 

  • Temperatur: ohne Befund 

Verletzungen

  • Schleudertrauma 

Verdachtsdiagnose

  • Schleudertrauma 

Maßnahmen

Lagerung

Rückenlage - Standard

Hilfeleistungen

Abdeckung

Notfallarten

  • Schleudertrauma 

Material

Ausrüstung

  • HWS-Immobilisationskragen  (San)

  • Sauerstoffgerät  (San)

Anmerkungen

Fraktur Halswirbelsäule

Ruhigstellung

Lagerung

harte Unterlage, Kopf abstützen

HWS-Immobilisationskragen und Vakuummatratze

Glossar

Schleudertrauma (Halswirbelsäulendistorsion)

Beim im Vergleich zum Halswirbelsäulentrauma relativ harmlosen Schleudertrauma treten bei einer heftigen ruckartigen Bewegung der unteren Halswirbelsäule (z. B. Auffahrunfall) Bänderzerrungen ohne Verletzungen von knöchernen Strukturen auf. Da vor Ort niemals eine Fraktur ausgeschlossen werden kann, müssen geeignete Lagerungs- und Ruhigstellungsmaßnahmen (Stifneck) getroffen werden.

Historie

Version

Autor

Datum

Bemerkung

0.1

THUMSER, A.

2006-01-28

-

0.2

THUMSER, A.

2010-08-22

DRK Leitfaden San 2009 Darstellerkarte D22 (Notfallort Festplatz)

Zusammenfassung - Sequenz

Abdeckung

Notfallarten

  • Schleudertrauma 

Notfallorte

Material

Ausrüstung

  • HWS-Immobilisationskragen  (San)

  • Sauerstoffgerät  (San)